Heim

Foto: Mario Steigerwald

Herzlich willkommen auf danwillschreiben.de !

 

Dies ist die deutschsprachige Kreativseite von Daniel Graziadei. Falls Sie die wissenschaftliche Seite oder die anderssprachige suchen, dann haben Sie nicht den richtigen Strand angesurft. Wenn Sie aber einen Blick in meine deutschsprachigen Wörterwelten wagen wollen, dann sind Sie angekommen.

 

Herzlich willkommen im Heim der losen Worte!

Kohorten der Phantasie pflügen Wellen durch

die Meereswelten der freien Strömungen

und der Wind steht zum Tauchen gut.

 

Hereingesprungen!

 

IN ENGLISH (webpage)

ITALIANO (Blog)

ESPAÑOL (Blog)

 

Hiermit lade ich herzlich ein live dabei zu sein:

 

  • am 09. November bei der Eröffnung von momentos [des]conocidos bei 84GHz - Kultur im Keller (Jour fix 161) in der Georgenstraße 84 in München. Das Kunstkollektiv mo|men|tos wird den Keller mit Mobiles, Lyrik und einer Videoinstallation in Austausch versetzen; Streichinstrumente und eine Schreibmaschine werden zusammen mit dem Publikum live dazu in Beziehung treten. Beginn 19h; Performance nach 20h.

 

 

Zuletzt geschehen:

 

 

  • Am 5.3.18 spielten Beatrice Ottmann (Sopran und live-Elektronik) und Stefan Schulzki (Klavier, Modular-Synthesizer, Sampler und live-Elektronik) in der Versicherungskammer Bayern, im Großer Sitzungssaal in der Maximilianstraße 53 in München. Stefan Schulzki hat unter anderem zwei Gedichte aus meinem Gedichtband geh dichter vertont ("Indiotanz auf Megastadt" und "Während draußen"). Diese Vertonungen waren an diesem Abend im Rahmen von "Sounds & Ballads II" erstmals zu hören.

 

  • *Am 15.3.18 moderierte ich im Amerikahaus München die Lesung der mexikanischen Schriftstellerin Guadalupe Nettel; sie wird aus ihrem Roman Después del invierno (2014) lesen, Thomas Loibl vom Residenztheater wird aus der am 5. März bei Blessing erscheinenden Übersetzung von Carola Fischer mit dem Titel Nach dem Winter lesen. Der Eintritt kostet €8 und das Amerikahaus bittet um Anmeldung.

 

  • *Am 20.3.18 hatte ich und meine spanischsprachigen Gedichte die Ehre von Palabras Urgentes, Grupo de Poesía im Café Freiraum in der Pestalozzistraße 8 in München vorgestellt zu werden. Palabras Urgentes konzipieren Lesungsabende mit dem besonderen Etwas: Sie erstellen eigene Klanginstallationen aus Texten oder Textausschnitten der eingeladenen Autoren; neben meiner Lesung bislang unveröffentlichter Texte auf Spanisch darf man sich also auf eine Klanginstallation freuen. Ich bin schon sehr gespannt!

 

 

  • 14.-15. Juli 2018 wandere ich im Rahmen von Kunst im Karrée durch Schwabing und Maxvorstadt. Dabei lese ich und performe live an der alten Reiseschreibmaschine.

 

 

 

Eine ausführliche Liste vergangener Auftritte (2005-2017) findet sich hier (pdf).

 

Zu den Videos einiger Auftritte geht's hier.

Wer ist Daniel Graziadei ?

 

Geboren und aufgewachsen auf der Sonnensüdseite der Alpen mit Blick auf Ifinger, Hirzer, Mut, Trauerweide, Nuss, Bach und Sternenhimmel. Grün und Blau, etwas Braun und Rot, aber vor allem Grün und Blau, nachts Blitzschwarz.

 

Erste Schreibversuche im Grundschulalter.

Nach dem pubertierenden Miaunzgedichte einfach weitergemacht.

Offene Schreibwerkstatt der Komparatistik zum Studium in München.

Erste Lesungen und Poetry Slams in Deutschland und Italien..

Poetisch-satirische Bühnenshow als "Schnitte" bei Putenquark und Schnitte (mit Marius Schäfer). Kurzzeitig Kolumne in dieser Konstellation.

 

Nach dem Magister in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft und einer Reise durch Mexiko, Cuba, Jamaica, Belize und Guatemala beginnt die Vermischung von Foto & Gedicht. Erste Ausstellungen. Erster Gedichtband geh dichter, Iduna Verlag 2010.

Dissertation über Insel(n) im Archipel in den Literaturen der Karibik. (2017)

 

Mitglied der internationalen Forschergruppe Island Poetics und der transmedialen Künstlergruppe mo|men|tos .

 

Einzel- und Gruppenlesungen, Performances mit Musikern und Fotografen. Aufnahmen aus Ton und Bild. Live-Performances an der Reiseschreibmaschine.

Details

 

Der Hintergrund dieser Seite entstand aus den Nachbeben der ersten Schritte im Kunstkollektiv

mit Mario Steigerwald, Ayna Steigerwald, Desirée Opela uvm.

Das Titelbild dieser Sektion hat Andreas Egginger 2012 im Greissler PopUp! Store in München vor der Wand und dem Gedicht für eben diese Wand geschossen: "Du Wand Du. oder: Ode an die Geschecktheit".

 

Du Wand Du

 

mit Geschichten in Kleinfragmenten

 

Vertikalschichtkuchen in Zwischenfarben

 

stehst Du still vor uns als wär'n wir eingeladen

 

Dir zu zuschauen beim stummen Mauern

 

 

Ausschnitt aus: Daniel Graziadei "Du Wand Du. oder: Ode an die Geschecktheit" (2012)

 

Was mache ich?

 

Ich schreibe gerne.

Gedichte, Kurzgeschichten, längere Prosatexte. Auf Deutsch, aber auch auf Englisch, Italienisch und Spanisch.

 

Ich verbinde gerne Text und Bild.

Fotografie und Schreiben. Zwei Wege den eigenen Blickwinkel auf die Welt mitzuteilen. Vereint man die beiden, dann stehen mal die Worte zum Bild, mal stören sie es, mal kommentieren, mal karikieren sie es. Wort und Bild, Schrift und Farben, nicht untereinander oder nebeneinander, sondern aufeinander, ineinander, miteinander verwoben. Eins und eins sind mehr als zwei: zwischen beiden Ebenen öffnet sich ein dritter Raum der Aushandlung: eben BildGedichte. Oder auf Englisch: PicturePoemz,

 

Ich lese gerne.

In meiner Kindheit bereicherte ein guter Vorleser und Geschichtenerzähler meine Phantasie. Seit 2005 lese ich meine eigenen Texte in den verschiedensten Kontexten und konnte - dank Sprechtrainings und künstlerischem Austausch mit Tontechnikern, Musikern und DJs - meine Vortragsweisen verfeinern und erweitern.

 

Ich übersetze gerne.

Und zwar Dichtung aus dem Italienischen und Spanischen. Einige meiner Übersetzungen wurden in Akzente. Zeitschrift für Literatur und in der Lyrik-Anthologie Die Erschließung des Lichts von Federico Italiano und Michael Krüger veröffentlicht.

 

Ich mag es, spontan zu dichten, vor aller Augen und Ohren.

Egal ob an der Schreibmaschine oder am Blatt Papier, die Live-Performance mit den Worten ist eine wunderbare Spielwiese. Spontan auf Bilder und Töne reagiere ich im Rahmen eines besonderen Kunskollektivs: mo|men|tos. Bei "Kunst im Karrée" in Schwabing und Maxvorstadt (München) schreibe ich mit Stichworten aus dem Publikum spontane Texte an der alten Reiseschreibmaschine..

 

Ich gebe gerne Schreibwerkstätten.

Mitte der 2000er leitete ich als Student die offene Schreibwerkstatt der Komparatistik, organisierte und moderierte die semesterliche Abschlusslesung. Für jugendliche Migranten durfte ich im Rahmen eines Deutschkurses eine Schreibwerkstatt anbieten. Derzeit organisiere und betreue ich einen Kurs Titel "Kreativ schreiben!" für das Schreibzentrum der LMU München.

Kreative Schreibwerkstätten sind eine wunderbare Möglichkeit die eigene Kreativität zu kitzeln und zu einem eigenen Ausdruck zu finden.

 

Ich kooperiere gerne

mit anderen Schriftstellern, Musikern, Fotografen und bildenden Künstlern.

Copyright © Daniel Graziadei 2014-2018. Alle Rechte beim Autor. Impressum + Datenschutz